1. Unterschreitet die Ausbildungsvergütung die Empfehlungen der IHK um mehr als 20 Prozent, so muss deren Anpassung nicht zwingend auf den vollen Betrag der Empfehlung…

(vdaa)  1. Unterschreitet die Ausbildungsvergütung die Empfehlungen der IHK um mehr als 20 Prozent, so muss deren Anpassung nicht zwingend auf den vollen Betrag der Empfehlung erfolgen. Im Rahmen der Beurteilung der Angemessenheit der Ausbildungsvergütung sind auch die Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen.

2. Bei Schadenersatzansprüchen wegen von Ausbildenden veranlasster Eigenkündigung des Auszubildenden ist eine Abfindung nach §§ 9, 10 KSchG zu berücksichtigen.

Informationen: