Die Kla­ge­par­tei ist Mit­glied der IG Metall und war zuvor bei der Fa. C. GmbH beschäf­tigt. Im Zusam­men­hang mit einem welt­wei­ten Zusam­men­schluss (Mer­ger) des H. Kon­zerns mit dem C.Konzern, der im Jahr 2002 voll­zo­gen wur­de, über­nahm die Beklag­te im Wege eines von ihr so genann­ten „Asset Deals“ auf­grund Betriebs­über­gangs zum 01.11.2002 sämt­li­che Betrie­be der Fa. C. GmbH (Deutsch­land) mit — so ihr unbe­strit­ten geblie­be­nes Vor­brin­gen zuletzt — ins­ge­samt ca. 1.300 Arbeit­neh­mern, dar­un­ter die Kla­ge­par­tei.

4 Sa 625/05
13 Ca 13533/04
(Mün­chen)
Ver­kün­det am:
20. Dezem­ber 2007
LANDESARBEITSGERICHT MÜNCHEN

Down­load des Urteils im Voll­text