Der sei­tens der Gewerk­schaft ver.di geführ­te Arbeits­kampf mit der For­de­rung nach einem Tarif­ver­trag zum Gesund­heits­schutz und zur Gesund­heits­för­de­rung ist rechts­wid­rig, da er das ulti­ma-ratio-prin­zip ver­letzt und mit ihm ein Tarif­ver­trag erstrit­ten wer­den soll, der inhalt­lich rechts­wid­rig ist, da…

(vdaa) … er gegen das Mit­be­stim­mungs­ge­setz Schles­wig-Hol­stein ver­stößt.

Infor­ma­tio­nen: