Tarif­ver­trag­li­che Kür­zungs­vor­schrif­ten, nach denen sich Urlaubs­an­sprü­che durch Zeit­räu­me des, eben­falls tarif­recht­lich ange­ord­ne­ten, Ruhens des Arbeits­ver­hält­nis­ses auf­grund Bezugs einer befris­te­ten Erwerbs­min­de­rungs­ren­te ent­spre­chend ver­min­dern, sind — auch im Hin­blick auf die…

(vdaa)  Tarif­ver­trag­li­che Kür­zungs­vor­schrif­ten, nach denen sich Urlaubs­an­sprü­che durch Zeit­räu­me des, eben­falls tarif­recht­lich ange­ord­ne­ten, Ruhens des Arbeits­ver­hält­nis­ses auf­grund Bezugs einer befris­te­ten Erwerbs­min­de­rungs­ren­te ent­spre­chend ver­min­dern, sind — auch im Hin­blick auf die Richt­li­nie 2003/88/EG und der Recht­spre­chung des EuGH hier­zu (U. v. 20.01.2009 — Schultz-Hoff -) und nach­fol­gend des BAG — grund­sätz­lich rechts­wirk­sam und ver­hin­dern damit inso­weit bereits das Ent­ste­hen von Urlaubs- und Urlaubs­ab­gel­tungs­an­sprü­chen.

Infor­ma­tio­nen: