1. Das Risi­ko der man­geln­den Ver­wen­dung der Arbeits­kraft (Ver­wen­dungs­ri­si­ko) hat im Fal­le des Ent­zu­ges einer für die Erbrin­gung der Arbeit vom Auf­trag­ge­ber (hier: der US-Army) vor­ge­schrie­be­nen Ein­satz­ge­neh­mi­gung der Arbeit­ge­ber…

bis zum Ablauf der Kün­di­gungs­frist zu tra­gen, wenn nach dem Arbeits­ver­trag das Arbeits­ver­hält­nis durch den Ent­zug der Ein­satz­ge­neh­mi­gung auto­ma­tisch mit Ablauf der Kün­di­gungs­frist endet und der Arbeit­neh­mer nach der ver­trag­li­chen Rege­lung bis dahin unter Anrech­nung von Urlaub frei­ge­stellt sein soll.2. Die man­geln­de Leis­tungs­fä­hig­keit des Arbeit­neh­mers gemäß § 297 BGB steht sei­nem Ver­gü­tungs­an­spruch in die­sem Fall nicht ent­ge­gen.

Infor­ma­tio­nen: