Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln Urteil vom 11.04.2011 — 5 Sa 1388/10 Schlagworte/Normen: Ver­hal­tens­be­ding­te Kün­di­gung wegen der Wei­ter­ga­be von angeb­li­chen Geschäfts­ge­heim­nis­sen Leit­sät­ze: 1. Für ein Betriebs- oder Geschäfts­ge­heim­nis ist Vor­aus­set­zung…

(vdaa)  Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln

Urteil vom 11.04.2011 — 5 Sa 1388/10

Schlagworte/Normen:
Ver­hal­tens­be­ding­te Kün­di­gung wegen der Wei­ter­ga­be von angeb­li­chen Geschäfts­ge­heim­nis­sen
Leit­sät­ze:

1. Für ein Betriebs- oder Geschäfts­ge­heim­nis ist Vor­aus­set­zung, dass ein berech­tig­tes Inter­es­se des Arbeit­ge­bers an der Geheim­hal­tung vor­liegt.

2. Infor­ma­tio­nen aus einem Ver­ga­be­ver­fah­ren, die den unter­le­ge­nen Mit­be­wer­bern nach § 101 a Abs. 1 GWB mit­zu­tei­len sind, kön­nen nicht von einem berech­tig­ten Geheim­hal­tungs­in­ter­es­se des Arbeit­ge­bers erfasst sein.

3. Eine auf die Wei­ter­ga­be sol­cher Infor­ma­tio­nen gestütz­te ver­hal­tens­be­ding­te Kün­di­gung ist rechts­un­wirk­sam.

Sie­he:

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/arbgs/koeln/lag_koeln/j2011/5_Sa_1388_10urteil20110411.html

Infor­ma­tio­nen:

  • Ver­öf­fent­licht: 18.05.2011