Außer­or­dent­li­che Kün­di­gung wegen der Wei­ge­rung eines Bus­fah­rers, die ihm durch eine Betriebs­ver­ein­ba­rung auf­er­leg­te Pflicht zu erfül­len, im Rah­men des Ein­sat­zes des von MIX Tele­ma­tix ent­wi­ckel­ten RIBAS-Sys­tems einen anony­mi­sier­ten Schlüs­sel zu ver­wen­den, um die Funk­tio­nen des Sys­tems aus­zu­lö­sen.
Das RIBAS-Dis­play wird mit einer Kabel­ver­bin­dung an den Bord­com­pu­ter ange-schlos­sen und in der Fah­rer­ka­bi­ne im Sicht­feld des Fah­rers mon­tiert. Wer­den vom Fah­rer die im Sys­tem hin­ter­leg­ten Grenz­wer­te zur Fahr­wei­se, zur Leer­lauf­zeit­über­schrei­tung, zum Brem­sen sowie Beschleu­ni­gun­gen und zur Geschwin­dig­keits­über­schrei­tung über­schrit­ten, infor­miert ihn dar­über eine Warn­leuch­te.
Nach der Betriebs­ver­ein­ba­rung kann die Anony­mi­sie­rung im Ein­zel­fall bei erheb­li­cher Über­schrei­tung der in der Betriebs­ver­ein­ba­rung auf­ge­führ­ten Grenz­wer­te in Bezug auf die im jewei­li­gen Betrieb durch­schnitt­li­chen Über­schrei­tun­gen nach vor­he­ri­ger Abstim­mung mit dem Betriebs­rat auf­ge­ho­ben wer­den, um Schu­lun­gen des Fah­rers zu ver­an­las­sen.

Infor­ma­tio­nen: