Arbeit­neh­mer, die im Zuge des Ver­wal­tungs­struk­tur­ge­set­zes Baden-Würt­tem­berg vom 01.07.2004 ihr Arbeits­ver­hält­nis mit dem Land Baden-Würt­tem­berg been­det und ein neu­es Arbeits­ver­hält­nis mit einem kom­mu­na­len Arbeit­ge­ber ein­ge­gan­gen sind, unter­lie­gen nach den arbeits­ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­run­gen wei­ter­hin der Alters­ver­sor­gung des öffent­li­chen Diens­tes nach dem Alters­vor­sor­ge-Tarif­ver­trag in der jeweils für das Land Baden-Würt­tem­berg gel­ten­den Fas­sung. Die in den jewei­li­gen Arbeits­ver­trä­gen for­mu­lar­mä­ßig auf­ge­nom­me­nen dyna­mi­schen Bezug­nah­me­klau­seln auf die­sen Tarif­ver­trag hal­ten einer Inhalts­kon­trol­le nach § 307 Abs. 1 BGB stand.

Infor­ma­tio­nen: