Berechnung des Urlaubsentgeltes nach § 11 Abs. 1 BUrlG in folgender Konstellation:

– der Arbeitnehmer erhält Provisionen

– dem Arbeitnehmer ist ein „Nachwuchsverkäufer“ zugeordnet, der ebenfalls Geschäfte abschließt

– für die Provision ist es gleichgültig, ob der Arbeitnehmer oder der Nachwuchsverkäufer das Geschäft abgeschlossen hat

– die Provision wird zwischen Arbeitnehmer und Nachwuchsverkäufer aufgeteilt.

In dieser Fallgestaltung handelt es sich der Sache nach um eine Teamprovision. Hier können die vom Nachwuchsverkäufer abgeschlossenen Geschäfte für die Berechnung des Urlaubsentgeltes des Arbeitnehmers nicht unberücksichtigt bleiben, sondern sind in die im Referenzzeitraum erzielte Vergütung einzubeziehen.

Informationen: