Aus­gleichs­zah­lun­gen, die das Betriebs­rats­mit­glied gem. § 37 Abs. 3 S.3 BetrVG wegen erfor­der­li­cher Betriebs­rats­tä­tig­keit außer­halb der Arbeits­zeit ohne Mög­lich­keit des Frei­zeit­aus­gleichs erhal­ten hat, sind bei der Berech­nung des Urlaubs­ent­gelts und der Ent­gelt­fort­zah­lung im Krank­heits­fal­le zu berück­sich­ti­gen (Anschluss an BAG, Urteil v. 11.01.1995, 7 AZR 534/94; a.A. LAG Thü­rin­gen, Urteil v. 16.12.2010, 5 Sa 143/10).

Infor­ma­tio­nen: