1. Eine Pro­vi­si­ons­ver­ein­ba­rung liegt auch dann vor, wenn für einen Pro­vi­si­ons­an­spruch neben der Ver­mitt­lung von Geschäf­ten noch ein bestimm­tes wirt­schaft­li­ches Ergeb­nis aus die­sen Geschäf­ten, das wie­der­um jähr­lich als Ziel ver­ein­bart wird, Vor­aus­set­zung ist.
2. Eine sol­che Rege­lung unter­liegt kei­ner Inhalts­kon­trol­le nach § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB.

Infor­ma­tio­nen: