(Stutt­gart) Vor dem Arbeits­ge­richt Düs­sel­dorf hat am 22.01.2010 eine Güte­ver­hand­lung in einem Kün­di­gungs­schutz­ver­fah­ren einer Arbeit­neh­me­rin gegen die CDU Nord­rhein-West­fa­len statt­ge­fun­den.

Dar­auf ver­weist der Köl­ner Fach­an­walt für Arbeits­recht Frhr. Fenimo­re von Bre­dow, Lei­ter des Fach­aus­schus­ses „Beson­de­re Arten von Arbeits­ver­hält­nis­sen” des VdAA Ver­band deut­scher Arbeits­rechts­An­wäl­te e. V. mit Sitz in Stutt­gart unter Hin­weis auf die Mit­tei­lung des Arbeits­ge­richts Düs­sel­dorf vom 22.01.2010, 8 Ca 9413/09.

Die seit 22 Jah­ren bei der CDU beschäf­tig­te Mit­ar­bei­te­rin war u.a. mit der Bear­bei­tung der Gruß- und Weih­nachts­post des Gene­ral­se­kre­tärs der beklag­ten Par­tei betraut und bis Okto­ber 2009 Vor­sit­zen­de des Betriebs­rats. Nach Abmah­nun­gen aus April und Sep­tem­ber 2009 wegen nicht ver­sand­ter Geburts­tags­post kün­dig­te die beklag­te Par­tei der Klä­ge­rin frist­los. Sie wirft ihr vor, auch die Weih­nacht­post nicht ord­nungs­ge­mäß ver­sandt zu haben.

Mit ihrer Kla­ge, so von Bre­dow, wen­det sich die Klä­ge­rin gegen die frist­lo­se Kün­di­gung. Sie beruft sich dar­auf, über­las­tet gewe­sen zu sein und nach der zwei­ten Abmah­nung ihre Arbeit ord­nungs­ge­mäß erfüllt zu haben. Eine güt­li­che Eini­gung konn­te nicht erzielt wer­den. Die Ver­hand­lung wird vor der 8. Kam­mer am 24. Febru­ar 2010 um 09.30 Uhr in Saal 004 fort­ge­setzt.

Von Bre­dow emp­fahl, dien Fort­gang zu beach­ten und bei auf­kom­men­den Fra­gen dazu Rechts­rat in Anspruch zu neh­men, wobei er u. a. auch auf den VdAA Ver­band deut­scher Arbeits­rechts­An­wäl­te e. V. — www.vdaa.de — ver­wies.

Für Rück­fra­gen steht  Ihnen zur Ver­fü­gung:

Frhr. Fenimo­re von Bre­dow
Rechts­an­walt
Fach­an­walt für Arbeits­recht
Lei­ter des VdAA Fach­aus­schus­ses 
 „Beson­de­re Arten von Arbeits­ver­hält­nis­sen”
Domernicht v. Bre­dow Wöl­ke
Bis­marck­stra­ße 34
50672 Köln
Tele­fon: 0221/283040
Tele­fax: 0221/2830416
Email: v.bredow@dvbw-legal.de
www.dvbw-legal.de