Eine Zulas­sung der Beru­fung muss nicht zwin­gend im Tenor des amts­ge­richt­li­chen Urteils aus­ge­spro­chen sein. Es genügt, wenn sie ledig­lich in den Grün­den des Urteils
ent­hal­ten ist (Anschluss an BGH, Urteil vom 8. März 1956 — III ZR 265/54, BGHZ 20, 188, 189 [Zulas­sung der Revi­si­on]).

Infor­ma­tio­nen: