Zum Vor­lie­gen eines Gehörs­ver­sto­ßes bei feh­len­der inhalt­li­cher Aus­ein­an­der­set­zung mit zen­tra­lem Vor­trag einer Par­tei trotz des­sen Wie­der­ga­be im Rah­men der tat­be­stand­li­chen Fest­stel­lun­gen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&nr=83287&pos=6&anz=481