Auch soweit ein im Ver­gleich zu ande­ren Arbeit­neh­mern höhe­res und hin­rei­chen­den Raum für Eigen­vor­sor­ge eröff­nen­des Ent­gelt im Rah­men der gebo­te­nen Gesamt­wür­di­gung eine Indi­zwir­kung für eine selb­stän­di­ge Tätig­keit auf­wei­sen kann, fällt deren Rele­vanz umso gerin­ger aus, je nied­ri­ger das jewei­li­ge Gesamt­ent­gelt­ni­veau ist.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://www.rechtsprechung.niedersachsen.juris.de/jportal/portal/page/bsndprod.psml?doc.id=JURE180009490&st=null&doctyp=juris-r&showdoccase=1&paramfromHL=true#focuspoint