(Stutt­gart) Nach § 10 Abs. 1 VersAus­glG über­trägt das Fami­li­en­ge­richt bei einem im Wege der inter­nen Tei­lung durch­ge­führ­ten Ver­sor­gungs­aus­gleich dem aus­gleichs­be­rech­tig­ten Ehe­gat­ten ein Anrecht zu Las­ten des Anrechts des Ver­sor­gungs­be­rech­tig­ten.

An die­sem Ver­fah­ren ist auch der Ver­sor­gungs­trä­ger betei­ligt. Die Ent­schei­dung des Fami­li­en­ge­richts ent­fal­tet in einem nach­fol­gen­den Rechts­streit zwi­schen dem Ver­sor­gungs­be­rech­tig­ten und dem Ver­sor­gungs­trä­ger über die Höhe der durch den Ver­sor­gungs­aus­gleich beding­ten Kür­zung der Betriebs­ren­te Bin­dungs­wir­kung hin­sicht­lich des der Ent­schei­dung zugrun­de lie­gen­den Berech­nungs­wegs.

Dar­auf ver­weist der Köl­ner Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Arbeits­recht Frhr. Fenimo­re v. Bre­dow, Vize­prä­si­dent des VDAA Ver­band deut­scher Arbeits­rechts­An­wäl­te e. V. mit Sitz in Stutt­gart, unter Hin­weis auf die Mit­tei­lung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) vom 10.11.2015 zu sei­nem Urteil vom sel­ben Tage, Az. 3 AZR 813/14.

Der Klä­ger bezieht eine Alters­ren­te von der beklag­ten Pen­si­ons­kas­se. Nach­dem er von sei­ner Ehe­frau geschie­den wur­de, wur­de vom Fami­li­en­ge­richt ein Ver­sor­gungs­aus­gleich durch­ge­führt. Auf Antrag sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau wur­de die­ser Ver­sor­gungs­aus­gleich vom Fami­li­en­ge­richt spä­ter abge­än­dert. Das Fami­li­en­ge­richt über­trug sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau im Wege der inter­nen Tei­lung ein Anrecht zu Las­ten des Anrechts des Klä­gers bei der Beklag­ten. Infol­ge der fami­li­en­ge­richt­li­chen Ent­schei­dung kürz­te die Beklag­te die Betriebs­ren­te des Klä­gers. Der Klä­ger war der Ansicht, die Beklag­te dür­fe sei­ne Betriebs­ren­te nur in Höhe des zu Guns­ten sei­ner geschie­de­nen Ehe­frau begrün­de­ten Anrechts kür­zen.

Die Vor­in­stan­zen haben die Kla­ge abge­wie­sen. Die Revi­si­on des Klä­gers hat­te vor dem Drit­ten Senat kei­nen Erfolg. Auf­grund der rechts­kräf­ti­gen Ent­schei­dung des Fami­li­en­ge­richts durf­te die Beklag­te die Betriebs­ren­te des Klä­gers um einen höhe­ren Betrag kür­zen. Es ist allein Auf­ga­be der Fami­li­en­ge­rich­te, die recht­li­chen Vor­ga­ben des Ver­sor­gungs­aus­gleichs zu klä­ren.

Von Bre­dow emp­fahl, dies zu beach­ten und bei Fra­gen zum Arbeits­recht Rechts­rat in Anspruch zu neh­men, wobei er u. a. auch auf den VDAA Ver­band deut­scher Arbeits­rechts­An­wäl­te e. V. – www.vdaa.de – ver­wies.

Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:

Frhr. Fenimo­re v. Bre­dow
Rechtsanwalt/Fachanwalt für Arbeits­recht
VDAA-Vize­prä­si­dent
Domer­nicht v. Bre­dow Wöl­ke
Bis­marck­stra­ße 34 50672 Köln
Tele­fon: 0221/283040
Tele­fax: 0221/2830416
Email: v.bredow@dvbw-legal.de
www.dvbw-legal.de