Ver­bre­it­et eine Arbeit­nehmerin eine unzutr­e­f­fende Behaup­tung, die geeignet ist, den Ruf eines Kol­le­gen erhe­blich zu beein­trächti­gen (hier: die unzutr­e­f­fende Behaup­tung, der Kol­lege sei wegen Verge­wal­ti­gung verurteilt wor­den) per What­sApp an eine andere Kol­le­gin, kann dies einen Grund darstellen, der den Arbeit­ge­ber auch zur außeror­dentlichen Kündi­gung des Arbeitsver­hält­niss­es berechtigt.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprec…