Lan­desar­beits­gericht Baden-Würt­tem­berg, Beschluss vom 03.03.2020, AZ 3 Sa 41/19

Aus­gabe: 3 — 2020

Der Vorschrift des § 26 BBiG unter­fall­en auch Per­so­n­en, denen in kurz­er Zeit in einem eng begren­zten Umfang Spezialken­nt­nisse oder Teilken­nt­nisse eines Aus­bil­dungs­berufs ver­mit­telt wer­den. Eine min­destens zwei­jährige Aus­bil­dungs­dauer ist für die Anwend­barkeit des § 26 BBiG nicht erforder­lich.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprec…