Der Anspruch eines Arbeit­nehmers gegenüber seinem Arbeit­ge­ber auf Auskun­ft­serteilung gem. Art. 15 Abs. 1 DSGVO auf per­so­n­en­be­zo­gene Leis­tungs- und Ver­hal­tens­dat­en kann im Einzelfall durch über­wiegende berechtigte Inter­essen Drit­ter an ein­er Geheimhal­tung beschränkt sein. Ob diese Inter­essen ein­er Auskun­ft­serteilung ent­ge­gen­ste­hen, ist durch eine Inter­essen­ab­wä­gung im konkreten Einzelfall zu klären.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprec…