1. Der Beschluss, mit dem ein­er sofor­ti­gen Beschw­erde gegen die Ver­sa­gung von Prozesskosten­hil­fe nicht abge­holfen wird, ist zu begrün­den. Dies gilt ins­beson­dere dann, wenn die sofor­tige Beschw­erde auf neue Tat­sachen oder neue rechtliche Gesicht­spunk­te gestützt wird.

2. In diesem Fall genügt es auch nicht, schlicht auf die Gründe des ange­focht­e­nen Beschlusses zu ver­weisen oder das neue Vor­brin­gen mit ein­er bloß formel­haften Begrün­dung zurück­zuweisen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://www.gerichtsentscheidungen.berlin-brande…