Erfol­gt die psy­chother­a­peutis­che Tätigkeit in der Erziehungs- und Fam­i­lien­ber­atungsstelle zu heilkundlichen Zweck­en ist hier­für eine Appro­ba­tion erforder­lich und übt der oder die Beschäftigte, dem die Tätigkeit über­tra­gen ist, eine entsprechende Tätigkeit iSv. Teil B XI 18 Ent­gelt­gruppe 14 Ent­gel­tord­nung VKA aus. Erfol­gt die Tätigkeit dage­gen zu dem Zweck, soziale Kon­flik­te zu über­winden oder zu son­sti­gen nicht heilkundlichen Zweck­en, ist die Appro­ba­tion nicht erforder­lich und eine entsprechende Tätigkeit im Sinne des ein­schlägi­gen Tätigkeitsmerk­mals liegt nicht vor.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://www.gerichtsentscheidungen.berlin-brande…